< Zurück zur Übersicht

LEO-Nominierungen für OSC. Jetzt gilt es: Wählen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LEO-Nominierungen für OSC. Jetzt gilt

es: Wählen!

 

Während

der Saison sind Sportler/-innen im Wettkampf auf sich allein gestellt. Bei der

Osnabrücker Sportlerwahl kann ihnen das Publikum, können Vereinskollegen,

Trainingskameraden, Fans, Freunde und Bekannte eingreifen und aktiv

unterstützen.

 

Osnabrück

wählt zum neunten Mal seine Sportler des Jahres. Am Freitag, den 27.Januar,

werden im ALANDO-Palais in elf Kategorien die begehrten LEOs vergeben. Gewählt

werden kann bis zum kommenden Sonntag, 14. Januar, unter www.nachtdessports-os.de/content/leo-awards/9_-osnabruecker-nacht-des-sports/die-nominierten-2017.html.

 

Der

OSC ist mit sechs Nominierungen und einem Foto so erfolgreich wie selten

vertreten.

 

Bei

den Sportlerinnen geht erstmals Emma Eichmeyer ins Rennen. Die Basketballerin

überzeugte nicht nur daheim, sondern auch im fernen China als Viertelfinalistin

der 3 x 3-Weltmeisterschaft.

 

Die

OSC- Fußballerinnen stiegen ihnen

die Oberliga auf – der Lohn ist die Nominierung bei den Teams (weiblich).

 

Die

Leichtathleten des OSC starten seit 1980 in der Leichtathletik-Gemeinschaft

(LG) Osnabrück. Und sind als solche LEO-Stammgäste.

 

400

m-Sprinter Fabian Dammermann, u.a. beim

WM-Start auf den Bahamas erster Osnabrücker in der A-Nationalmannschaft seit über

50 Jahren, möchte seine sensationelle Saison mit dem LEO für den Sportler des Jahres krönen.

 

Die

4 x 400 m-Staffel der LG Osnabrück in

der U20 peilt bei den Teams männlich

an, was ihnen bundesweit mit Einzug ins Finale der Deutschen Meisterschaften gelang:

der Hattrick, der dritte Erfolg in Serie.

 

Kein

Wunder, dass sich Anton Siemer als

der „Mann hinter den Erfolgen“ unter den Nominierungen bei den Trainern befindet.

 

<p>11.0pt; font-family:"Arial",sans-serif">Homepage, Facebook, Instagram und

YouTube – bei der LG Osnabrück bilden sie eine vielbeachtete Einheit und

waren der Jury für den Medienpreis nominierungswürdig.

 

Last

but not least: Ein Foto des Rostocker Espen Göcke könnte aus dem tragischen Sturz

von Linus Vennemann auf der

Zielgeraden beim 800 m-Lauf der Norddeutschen Meisterschaften in Berlin

nachträglich einen Erfolg machen – wenn es den LEO als Foto des Jahres erringt.

 

Liebe

OSCer. Nichts wie hin: PC einschalten, Internet aufrufen und wählen……..An

dieser Stelle schon einmal vielen Dank von allen Nominierten.

 

Und

wer sich über die Nominierungen der Leichtathleten ein weitergehendes Bild

machen möchte – die Aktiven werben mit einem eigens erstellten Video auf YouTube unter www.youtube.com/watch  für sich und ihren Trainer.