Rhönradturnen

„Ach, sind das diese großen Hamsterräder…?“ Nein! Wir fahren auch nicht, wir turnen!

Das Rhönrad ist ein Turngerät aus zwei Stahlreifen, die durch sechs Sprossen miteinander verbunden sind. 1925 von Otto Feick in der Rhön erfunden, wurde das Rhönrad auch international immer bekannter und ist seit 2005 fester Bestandteil des Osnabrücker Sportclubs.

Es gibt drei Disziplinen beim Rhönradturnen:

Zum einen das Geradeturnen, wobei das Rad auf beiden Reifen rollt. Der Turner zeigt verschiedene Übungen im oder auf dem Rhönrad, die Elemente des Boden- und Gerätturnens enthalten. Auch kann zu Musik geturnt werden.

Zum anderen das Spiraleturnen. Hier bewegt der Turner das Rad auf nur einem Reifen in kreisförmigen Bewegungen.

Schließlich setzt der Turner beim Sprung das Rad in Bewegung, nimmt Anlauf und schwebt auf dem Rad und drückt sich schließlich vom Rad auf einen Weichboden ab. Dabei können unterschiedlichste Sprünge gezeigt werden, von Strecksprüngen, Überschlägen, Schrauben und Salti.

Neben diesen drei Wettkampfdisziplinen hat unsere Abteilung mittlerweile ein großes Repertoire an Shows erarbeitet, bei denen wir häufig auch Synchron- und Paarturnelemente zeigen.

Was am Ende so leicht und schwerelos aussieht, braucht eine Menge Übung.
Bei dieser faszinierenden Sportart kommt es auf Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Körpergefühl an.

Du möchtest das Rhönradturnen kennenlernen?

Dann komm zum Schnuppertraining vorbei. Freitags, 14:30-17:00 Uhr in Halle A.

Wir freuen uns auf dich!


Hinweis:

Für diese Sportart wird eine Warteliste geführt. Interessenten können sich nach dem Schnuppertraining bei einer der Trainerinnen auf die Warteliste setzen lassen. Jüngere Kinder sollten eine Höhe von 1,65m greifen können, damit sie in unser kleinstes Rad passen.

Ansprechpartner & Informationen

Frau Rieke Dehnen
E-Mail: riekedehnen(at)web.de

facebook